Artikel

Wildes Dänemark – zwischen Wald, Wanderdüne und Wasser

Der deutsch-französische Sender ARTE zeigt die einzigartige dänische Dokumentation über die wilde Natur Dänemarks, die auch auf Bornholm zu Gast ist.

Im Mai 2021 zeigt ARTE die fünfteilige, dänische Dokumentarreihe „Vilde vidunderlige Danmark“, zu deutsch „Wildes Dänemark“. Ein wichtiger Drehort der Serie sind die Insel Bornholm und die Inselgruppe um Christiansø, weit draussen in der Ostsee.

Spektakuläre und faszinierende Geschichten aus der dänischen Natur, wie sie noch nie zuvor erzählt und gezeigt wurden: Geschichten über Geburt und Tod, Paarung und Hunger, über jagen oder gejagt werden.

Kegelrobbe, Eiderente und Schweinswal am östlichsten Punkt Dänemarks

Christiansø und die Erbseninseln „Ertholmene“ sind Dänemarks östlichste Inselgruppe, weit draussen ca. 17 Kilometer nordöstlich von Bornholm gelegen, und in einer Stunde mit dem Schiff von Gudhjem aus erreichbar. Ausser, dass sich hier Skandinaviens erste Seefestung aus dem Jahr 1684 befindet, können Tagesgäste einen einzigartigen Einblick in das vielfältige Vogelleben auf den kleinen und grossen Schären erhalten.

Auf den Hauptinseln des unter Naturschutz stehenden Archipels – auf Christiansø und Frederiksø, sowie auf dem benachbarten Vogelreservat Græsholmen – brüten im Frühjahr unzählige Eiderenten und andere Wildvögel, wie Trottellummen oder Tordalken, die zum Greifen nahe sind.

Und im Wasser um die Inseln des Naturparks Christiansø herum tollen besonders im Sommerhalbjahr zahlreiche Kegelrobben und Schweinswale. Alles das zeigt die Folge 2 der Naturserie.

Anglerparadies Bornholm – dank der Meerforelle

In Folge 4 geht es noch einmal nach Bornholm, wenn es um Dänemarks Seen und Flüsse geht. Denn die Ostseeinsel ist gerade bei Freizeitanglern und Sportfischern beliebt: An den Flussmündungen entlang der einzigartigen Küstenlinie Bornholms kommt die Meerforelle besonders oft vor. Und der Hecht kann in ausgewachsenem Zustand ein Gewicht von bis zu 25 Kilo erreichen und so gross wie ein Kleinkind werden.

Weniger beliebt sind die vielen Kormorane, die es auch entlang den Bornholmer Küsten gibt. Diese Wildvögel, wie auch die Kegelrobben, bedrohen Fischbestände und Fangnetze.

Wilde Tiere im fünftgrössten Wald auf Bornholm

Die erste Folge von „Wildes Dänemark“ besucht den dänischen Wald. Auf der Ostseeinsel Bornholm gibt es jedoch einen einzigartigen Bewohner, den es so im restlichen Dänemark nicht gibt: Hier, im Wald Almindingen, dem fünftgrössten Wald Dänemarks, sind gut 15 Bisons zu Hause. Diese Wildtiere, die auch Wisent genannt werden, sind nicht nur zur Zier. Denn die „Besuchstiere“, die Spaziergänger beispielsweise bei einer geführten Tour durch Naturbornholm sehen können, helfen der dänischen Naturbehörde Naturstyrelsen bei der Waldpflege.

Begehbare Vogelreservate auf Bornholm und Christiansø

Neben dem Vogelreservat im Naturpark Christiansø gibt es auch auf der Insel Bornholm einige Naturgebiete, die von unzähligen Vögeln bevorzugt besucht werden – und die man aus nächster Nähe beobachten kann. Unter anderem das Feuchtgebiet „Udkæret“ in der Nähe vom Echotal, oder auch der Küstenstreifen zwischen Balka und Nexø auf Südostbornholm.

Entdecken Sie wildes Dänemark auf Bornholm

Wer die einzigartige Natur der Insel Bornholm und der Inselgruppe um Christiansø herum selber erkunden möchte, kann dies das ganze Jahr über tun. Fähr- und Flugverbindungen bringen Besucher zuverlässig und komfortabel auf die Insel.

Und zu jeder Jahreszeit bietet die Bornholmer Natur mit ihren unzähligen wilden Tieren einzigartige Erlebnisse – sei es auf einem kleinen Spaziergang oder auch auf einer etwas längeren Wanderung.

→ Hier gibt’s weitere Informationen zur Natur- und Ferieninsel Bornholm

"Wildes Dänemark" - wilde Tiere auf Bornholm

Die fünfteilige dänische Naturdokumentarserie besucht unter anderem diese Orte auf Bornholm und Christiansø

1

Christiansø - Vogelreservat und Naturpark

Mit dem Schiff ist die Seefestung Christiansø von Gudhjem auf Bornholm aus in einer Stunde erreichbar

2

Gudhjem und die Helligdomfelsen (Helligdomsklipperne)

Hier an der Küste landen die vielen Eiderenten auf ihrer Reise über das Wasser von Christiansø und Frederiksø

3

Der Wald von Almindingen

Hier sind die gut 15 Bisons - oder auch Wisent genannt - zuhause und helfen bei der Waldpflege

"Wildes Dänemark" auf ARTE TV - im Fernsehen und in der Mediathek

Sendetermine: 10., 11. und 12. Mai 2021, jeweils 17.50 Uhr und 18.35 Uhr.

Wer die Sendung im Fernsehen verpasst (hat), der kann alle 5 Folgen auch in der Mediathek auf ARTE.TV anschauen

Thema:
Kegelrobben & Co.: Besuchen Sie Naturpark und Vogelreservat Christiansø
Thema:
Waldpfleger vom Dienst: Die Bisons im Wald von Almindingen
Thema:
Heiligtumsklippen: Atemberaubende Landeplätze der Eiderenten von Christiansø
Thema:
Bornholmer Natur entdecken: Wanderungen in Europas zweitbester Wanderregion
0
Sie haben keine Favoriten
Sie haben 1 Favorit
Sie haben 0 Favoriten
Schreiben Sie uns eine Mail
Skriv til os

Schreiben Sie uns eine Mail:

info@bornholm.info

Touristinformationen
Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns an

På telefon:

(+45) 56 95 95 00