Artikel

Tipps zum Fliegenfischen an der Küste auf Bornholm

Ein Eldorado für Küstenfliegenfischer

Gordon Henriksen

megalops.dk

Bornholm kann eine Herausforderung sein. Hier ist es möglich, riesige silberblanke Meerforellen zu fangen, aber es erfordert auch eine Menge Einsatz, vorzugsweise entlang von Küstenabschnitten, die dem Wind ausgesetzt sind und wo das Waten richtig beschwerlich werden kann. Natürlich können Fische auch an Strecken gefangen werden, die keinem Wind ausgesetzt sind, aber normalerweise werden die richtig großen Kaliber an Küsten mit auflandigem Wind gefangen.

An den nach Südwesten ausgerichteten Küstenabschnitten Bornholms gibt es eine Reihe von Plätzen mit relativ flachem Wasser, an denen Sie recht einfach neben Wannen, Sandbänken, Riffen und Tangwäldern waten und werfen können. Hier hat der Fliegenfischer in den Frühlingsmonaten recht gute Chancen. Ansonsten geht es in der Regel darum, einige Abschnitte in unmittelbarer Nähe zum tiefen Wasser zu finden und dann auf der Suche nach entsprechend bewegtem Wasser zu sein – denn meistens jagen die Fische an Orten mit angetrübtem und bewegtem Wasser ihre Beute.

Als Küstenfliegenfischer auf Bornholm ist es wichtig, die richtige Ausrüstung für das Werfen und Fischen bei hohem Wellengang bei starkem Wind parat zu haben – und das entlang von Küstenabschnitten, die nicht unbedingt leicht zu bewaten sind. Für das Fischen entlang von Riffen und in großen Buchten sind Wathosen eine Grundvoraussetzung. Hier kann ein Paar Neowathosen mit Filzsohlen und Spikes empfohlen werden. Sie sorgen für einen relativ guten Halt auf allem, von nassen Steinen bis hin zu Blasentang und Kieselsteinen.

Das Gerät zum Fliegenfischen muss für das mobile und große Bereiche absuchende Fischen geeignet sein. Bornholmer Forellen bewegen sich oft in größeren oder kleineren Schwärmen, und diese sollten Sie suchen. Um das flächendeckende Absuchen der Plätze zu optimieren, kann ein Schusskopf-Setup empfohlen werden. Schussköpfe sorgen nicht nur für relativ weite Würfe mit kurzer Wurfphase, sondern eignen sich auch gut um gegen den Wind anzukommen.

Abhängig von den Windverhältnissen funktioniert eine 9 ‚ #6 bis 9‘ #8 Ausrüstung einwandfrei. Die Fliegenrolle sollte robust sein, um den rauen Bedingungen gewachsen zu sein. Darüber hinaus muss sie mit reichlich Backing und einer guten Bremse ausgestattet sein. Bornholm liefert jedes Jahr Meerforellen in beeindruckenden Größen – und es ist ebenfalls nicht unwahrscheinlich, dass plötzlich ein ausgewachsener Lachs beißt. Was die Schnurwahl betrifft, so ist ein Intermediate-Schusskopf eine gute Idee, der auch bei starken Wellenbewegungen gut im Wasser liegt. Das Vorfach sollte eine Länge zwischen 3 und 4,5 Metern haben und in einer 0,25-Fluorocarbonspitze enden.

Neben dem eigentlichen Fliegenfischer-Gerät selbst ist ein Schnurkorb unerlässlich. Während des Fischens wird verhindert, dass sich Ihre lose Schnur um Felsen, Steine und Seetang wickelt oder sich in der Brandung verheddert.

Die Fliegenfischersaison erstreckt sich von Ende Oktober bis Ende April, und in den kältesten Monaten schwören viele Einheimische auf kleinere Fliegen in den Farben Rosa, Chartreuse und mit Glitzer-Anteil. Ansonsten gehen Kleinfischimitationen eigentlich immer.

0
Sie haben keine Favoriten
Sie haben 1 Favorit
Sie haben 0 Favoriten
Schreiben Sie uns eine Mail
Skriv til os

Schreiben Sie uns eine Mail:

info@bornholm.info

Touristinformationen
Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns an

På telefon:

(+45) 56 95 95 00