Der Pyritsee in Sorthat

Hier können Sie sowohl die junge als auch die alte Vergangenheit erleben - denn hier gibt's 170 Millionen Jahre alte Fussabdrücke und Industrieruinen aus dem 20. Jahrhundert.

Tongrube und Erosion

Ebenso wie die in der Nähe liegenden Seen Smaragdsee und Rubinsee, so ist auch der Pyritsee entstanden, nachdem man viele Jahre lang Ton gegraben hatte. Der Ton wurde von der Hasle Klinker- und Chamottestensfabrik zur Herstellung von Klinkern und feuerfesten Steinen benutzt. Ende der 1980’er-Jahre stellte man die Förderung ein und das mit Wasser gefüllte Loch wurde nach und nach zu einem See. Der Pyritsee wird nur durch die schmale Lehmzunge Lertippan vom Meer geschützt, aber mit der Zeit wird sich die Erosion bis zum See hindurcharbeiten und der Pyritsee wird vermutlich zu einem Noor.

 

Spuren der Vergangenheit

2004 entdeckte ein Paläontologe 170 Millionen Jahre alte Dinosaurierfußabdrücke an der Küste unterhalb des Pyritsees. Bornholm ist der einzige Teil von Dänemark, der zur Zeit der Dinosaurier nicht unter Wasser lag. Und die Fußabdrücke bewiesen nun endgültig, dass auf der Insel Dinosaurier gelebt haben. Im Laufe der Jahre fand man weitere Fußabdrücke auf Bornholm – alle sind im Naturkundemuseum NaturBornholm in Aakirkeby ausgestellt.

 

Freizeitangeln

An der Küste zwischen Levka und dem Pyritsee gibt es gute Fanggründe für u.a. Meeresforelle. Im Pyritsee selbst gibt’s Hechte und Barsche. Und für das Angeln im See benötigen Sie keinen Angelschein.

Info

Adresse:

  • Pyritsøen
  • 3700 Rønne

Kontakt:

Tags: Angeln, Hasle, Natur

0
Sie haben keine Favoriten
Sie haben 1 Favorit
Sie haben 0 Favoriten
Schreiben Sie uns eine Mail
Skriv til os

Schreiben Sie uns eine Mail:

info@bornholm.info

Touristinformationen
Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns an

På telefon:

(+45) 56 95 95 00