Artikel

Tipps zum Küstenfischen auf Bornholm

Auf der Jagd nach silberblanken Meerforellen

Gordon Henriksen

megalops.dk

Das Küstenfischen auf Meerforellen in Dänemark ist eine Klasse für sich, und einige der besten Meerforellenfischer Dänemarks finden Sie an der wunderschönen Küste von Bornholm. Hier gibt es aufregende Küstenabschnitte wie Perlen an einer Schnur, und mit etwas Glück ist es möglich, richtig große Fische zu fangen.
Auch wenn die Bornholmer Bäche klein und unauffällig erscheinen, sind es großartige Plätze, in denen die Meerforellen der Ostsee im Winter laichen. Daher gibt es im Winter auch besonders viele Fische an den Ufern von Bornholm. Die Bornholmer Küstensaison erstreckt sich von Ende September bis Ende April, wobei November, Dezember, Januar, Februar und März die absoluten Spitzenmonate sind. Und hier können Sie dann absolute Sternstunden beim Angeln erleben.

Anfang des Jahres, wenn die Schutzzone entlang der Flussmündungen nicht mehr gilt, schwören viele Einheimische darauf, an diesen Plätzen zu fischen. Ansonsten konzentriert sich das Fischen auf Landzungen, Riffe, Felsnasen, Steinpackungen, Seegras- und Seetanggürtel. Der Fisch kann grundsätzlich überall sein! Die Forellen sind hungrig und opportunistisch – und oft drängen sie sich in größeren oder kleineren Schwärmen zusammen. Daher lohnt es sich, während eines Angeltages auf die Suche zu gehen und mehrere Orte auszuprobieren. Sobald die Fische gefunden sind, können Sie oft gleich mehrere Fische fangen.

Ansonsten geht es vor allem darum, bewegtes Wasser zu finden. Die Bornholmer Meerforelle hat eine Vorliebe für die Jagd in angetrübtem und aufgewühltem Wasser – und vorzugsweise an bewölkten und windigen Tagen. Daher fischen viele Einheimische an windigen Ufern und das vorzugsweise bei auflandigem Wind.

Gerade weil ein Großteil der Küstenfischerei in Bornholm an windgebeutelten Küstenabschnitten stattfindet – und nicht zuletzt, weil die Wahrscheinlichkeit von wirklich kapitalen Fischen besteht, sollte das Angelgerät ruhig eine Nummer stärker ausfallen, was rund 2,70 Meter lange Spinnruten mit Wurfgewichten von 20-40 Gramm bedeutet sowie 9 Fuß-Fliegenruten der Klasse #8 in Kombination mit Fliegen und Küstenfliegen, die Hering, Sprotte, Sandaal oder Grundel imitieren.

Viele Küstenfischer tragen beim Angeln an den Ufern von Bornholm Wathosen. Sie tun dies in erster Linie, um auf Riffe und Sandbänke waten zu können und um leichter an Steinpackungen, Felsformationen und tiefe Kanten zu gelangen. An vielen Orten ist es jedoch möglich, vom Land aus zu fischen. An den meisten Küsten gibt es tiefes Wasser in Wurfweite, und wenn die Bedingungen stimmen, können die Fische direkt in der Brandung gefangen werden.

0
Sie haben keine Favoriten
Sie haben 1 Favorit
Sie haben 0 Favoriten
Schreiben Sie uns eine Mail
Skriv til os

Schreiben Sie uns eine Mail:

info@bornholm.info

Touristinformationen
Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns an

På telefon:

(+45) 56 95 95 00